Nachhaltigkeit

Als Sektion Gipfelkreuz des Deutschen Alpenvereins sind für uns die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz von höchster Bedeutung. Deshalb haben wir sie auch fest in unserer Satzung verankert. Dieses Engagement ist dazu auch in einer geistlichen Überzeugung verwurzelt. Im jüdisch christlichen Weltbild spielt die Bewahrung der Schöpfung eine besondere Rolle und wird bereits ganz am Anfang – in der Schöpfungsgeschichte (Gen 2, 15) – dem Menschen aufgetragen.

Für uns als Sektion heißt das konkret, dass wir auf unseren Touren Nachhaltigkeitsaspekte thematisieren und bei Entscheidungen berücksichtigen. Beispiele unserer jungen Sektionsgeschichte sind:

  • CO2-Emissionen minimieren und kompensieren (z.B. bei Printmedien)
  • Bewusste Kontowahl bei der Bank für Kirche und Diakonie, die auf Nachhaltigkeit achtet und unsere Werte teilt.
  • Bewusste Wahl der Destinationen unsere Sektionsfahrten (z.B. Bevorzugung von UNESCO Biosphärenregionen, Bergsteigerdörfern ö.ä. und Meidung von gr. neuen Skigebiet-Zusammenschlüssen)

Auf Bundesebene ist der DAV bereits seit 2005 in ganz Deutschland als Naturschutzverband anerkannt, was ihm unter anderem eine Beteiligung an Anhörungsverfahren und die Abgabe einer naturschutzfachlichen Stellungnahme ermöglicht. Der Bundesverband beteiligt sich somit in der Regel an Verfahren, wenn die Natur und Landschaft der Alpen sowie die Ausübung des Bergsports betroffen sind. Weitere Informationen über das Engagement des Deutschen Alpenvereins für Natur- und Klimaschutz findet ihr auf seiner Homepage hier und einen tollen Bericht der Zeitschrift Panorama hier (S.2).